M8.2 Indoor Fotografie

Kürzlich wurde ich angesprochen ob ich nicht ein Krippenspiel in einer Kirche fotografieren möchte. Natürlich habe ich spontan zugesagt im Bewusstsein, dass die M8 hier ihr übliches Terrain verläßt. Fotos ab iso 640 kann man sich mit der M8 zwar schönreden aber Spass kommt da beim betrachten der Bilder sicher nicht auf. Glücklicherweise konnte ich mir für diesen Fallein 75er Summilux und ein 35 Summilux ASPH. ausleihen. Fotografiert habe ich nur bis Blende 2.0 und max iso 640 wobei auch hier schon ein deutliches aber angenehmes rauschen auftritt; IR Sperrfilter verwendete ich keinen. Auf einen Blitz habe ich ganz bewusst verzichtet, da ich in keinster Weise stören wollte.

Summilux 75

Die Bilder sind nach meinem Empfinden wirklich gut geworden, sie haben Charme und geben die Stimmung sehr gut wieder. Das leichte Korn stört gar nicht, es verleiht den Bildern eine besondere Stimmung. Kripenenspiel_abend (1 von 4)-2

Das Summilux 75 zeichnet bei offener Blende unglaublich schön, mit ausreichender Schärfe und malerischem Bokeh. Es ist das erste mal das ich mit dieser Linse fotografiere. Leider musst ich sie wieder abgeben.

Kripenenspiel_abend (4 von 4)-2

Ich war wirklich überrascht wie gut die M8 hier ihren Mann stand über den Preis des eingesetzten Equipments reden wir aber lieber nicht. Jede Kamera bis 500 Euro ist heute in der Lage dieser Aufgabe gerecht zu werden. Ich glaube aber das selbst einem ungeschulten Auge die Bilder mit der M8 besser gefallen werden.

Kripenenspiel_abend (2 von 4)-2

Mir macht das fotografieren mit der M8 auf jeden Fall deutlich mehr Freude.

Istrien

Bildschirmfoto 2013-11-19 um 12.04.22
Leica M6
Ich habe einmal versucht einen ganz speziellen Blick auf mein liebstes Urlaubsland Istrien zu werfen. Es sind Blicke, die ich ganz bewusst auf Objekte gerichtet habe die eine Geschichte erzählen können. Objekte und Ort die aus vergangenen Zeiten berichten als der Sozialismus noch herrschte. Auf der einen Seite wirken diese Orte erschreckend in einem Urlaubsort aber irgendwie gehören sie auch dazu. Hier wird nichts kaschiert, die Leute sind wie sie sind und im Grunde haben diese Zeitzeugen etwas ehrliches in sich.

Bildschirmfoto 2013-11-19 um 12.41.00

Istrien will nicht schnell sein, viele Dinge ruhen in sich und dies überträgt sich immer wieder. Auch wenn viele Zeitzeugen irgendwann verschwunden sind wird hoffentlich dies Gefühl so bleiben. An istrianischen Küste zeigt sich oft ein ganz anderes Bild als im inneren der Halbinsel. Die Küste will international sein, verändert sich ständig rennt Veränderungen hinterher und schafft es doch nie ganz. Im Landesinneren sieht man das ungeschmickte Gesicht in seiner ganzen Schönheit und Tradition.

Bildschirmfoto 2013-11-19 um 12.40.37Bildschirmfoto 2013-11-19 um 12.41.27Slowenien0068

Slowenien0061

Winzer in Slowenien

Slowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and white
Slowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and white
Slowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and whiteSlowenia in black and white

Winzer, a set on Flickr.

Schwarzweiss Serie mit der M8.2

Elmarit 90 2.8

Summer by spiegellos
Summer, a photo by spiegellos on Flickr.

Hier ein Bild mit dem 90 er Elmarit ohne UV/IR Filter. Tolles Objektiv das mir an der M8.2 aber irgendwie zu lang ist.

Leica M8.2 mit Summicron C 40 2.0

750 in black and white by spiegellos
750 in black and white, a photo by spiegellos on Flickr.

Seit fast einem halben Jahr arbeite ich nun schon ohne einen Objektivwechsel an der M 8.2. Das Summicron 40 entwickelt sich immer mehr zu meinem Lieblingsobjektiv und ich weis nicht ob ich das Summicron 50 wirklich noch benötige zumal es deutlich größer ist und die Kamera unhandlicher werden lässt. Das Summicrom 50 ist bereits bei Offenblende knackscharf aber gerade die unschärfe des Summicron 40 bei 2.0 finde ich aus gestalterischen Gesichtspunkten eine tolle Option, die ich gerne bewusst einsetze. Ich nutze trotz nicht genau passender Gewindegänge den Standard UV/IR Filter von Leica und fahr bis dato gut damit. Ab f4.0 ist die Schärfe zum 50er absolut gleich. In Sachen Bokeh sind beide Linsen ganz OK aber hier und da etwas harsch. Ich bin ernsthaft am überlegen ob ich das 28 er Elmarit Asph und das 50 Summicron gegen ein 28 Summicron tauschen soll.

M8 black and white – Silver Efex Pro

750 in balck and white by spiegellos
750 in balck and white, a photo by spiegellos on Flickr.

Auf dem letzen großen Dorffest stand unter anderem eine mittelalterliche Modenschau im Focus. Ich habe während der Proben einige Aufnahmen mit der M8 einfangen können, die ich bewusst in schwarz weiß wandeln wollte, um den Bilder einen nostalgischen Look zu geben. Filter der Wahl war in diesem Fall Silver efex Pro 2.0. Die Emmulation hier ist ein Kodak tmax 400. Das verwendete Objektiv war das Summicron C40 allerdings mit IR Filter.

Die plastische Bildwirkung der M8

L1014006-2.jpg by spiegellos
L1014006-2.jpg, a photo by spiegellos on Flickr.

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche Qualität die Files der M8 heute noch haben. Die Bildwirkung ist extrem plastisch und nach meinem Empfinden nur von einem Film zu toppen.

Leica M6 mit Elmarit 28 asph

mopeds by spiegellos
mopeds, a photo by spiegellos on Flickr.

Heute hatte ich sehr viel Spaß beim scannen meiner Filme, denn die Ergebnisse waren mehr als überzeugend. Bei einem Ausflug ins Taubertal hatte ich meine M6 zusammen mit einigen Objektiven mitgenommen. Das Taubertal ist für Weinkenner und Radfahren eine wirklich gut Adresse. Die Beschaulichkeit dieser Region motivierte aber auch zum fotografieren  und so lud ich meine M6 mit einem Velvia 100, einem Film den ich vor einigen Jahren das letzte mal benutzt hatte. Ich war sehr gespannt wie sich das Elmarit 28 asph., welches mir digital gar nicht so zusagt an der M6 schlägt

haus_m6

Schon im Fotogeschäft meiner Wahl schaute ich mir die Filmsteifen auf dem Leuchttisch an und war begeistert vom Farbreichtum des Films. schreib gleich weiter…

Leitz Elmar 50 3.5

Trotz des schlechten Wetters habe ich mich kurz vor die Tür gewagt, um ein paar Fotos zu machen. Das Objektiv der Wahl war heute ein Elmar 50 3.5 mit roten Nummern. Das Objektiv ist versenkbar und bildet erstaunlich scharf ab. Es eignet sich jedoch nur für schwarz weiß Bilder, da es in Farbe deutlich weniger kontrastreich ist, wie ein Summicron 50 f2 non asph. der neuesten Rechnung. Die Kombination ist extrem kompakt, da das Elmar 50 3.5 das kleinste von Leitz Wetzlar jemals hergestellte Objektiv ist.

unbenannt-3

Laut Aussagen einiger Spezialisten hier im Netz, hat das Objektiv die geringste Verzeichnung aller 50 mm Objektive von Leitz, was ich an meiner M8 natürlich nicht erkennen kann.

M8_Elmar50-5-Bearbeitet-Bearbeitet
Die Finale Bearbeitung die Blätterfotos fand in Silver Efex Pro 2 statt.

M8 elmar red scale

Scharfe Bilder mit der Leica X1

Das die kleine Leica X1 eine hervorragende Kamera ist und dies auf Dauer, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Das Objektiv dieser Kamera ist excellent, weil immer vorbildlich zentriert und exakt gerechnet auf den Sensor. Besondere Bildfehler sucht man hier vergebens, da es sich hier um eine echtes Leica Objektiv handelt, welches speziell für diese Kamera entwickelt wurde. Die Schärfe bis iso 800 ist beeindruckend und nur der vorhandene Tiefpassfilter verhindert einen noch schärferen Eindruck wie beispielsweise an einer M8 in Kombination mit einem Elmarit 28 2.8, dass wars dann aber auch schon mit den Unterschieden zu deutlich teureren Bolliden. Viele Fotografen finden immer wieder Gründe, diese an sich sehr scharfen Bilder einer weiteren Schärfung durch Lightroom etc. zu unterziehen und erreichen dadurch eher das Gegenteil. Viel wichtiger erscheint mir, sich beim entstehen des Bildes mehr Zeit zu nehmen und in der Nachbearbeitung nur noch geringfügige Änderungen vorzunehmen. Besonders bei Landschaftsaufnahmen sind viel zu oft Schärfungsartefakte zu beobachten, die das Bild auf dem Monitor zwar kontrastreicher und “schärfer” wirken lassen, es aber in bei genauer Betrachtung nicht sind. Es mag Kameras geben bei denen besonderes nachschärfen Sinn machen kann, bei der X1 und der M8 würde ich die aber wenn dann in nur sehr geringem Umfang machen.

x1

Search