Mit der Leica X1 unterwegs auf Elba

Es ist nun ca. 25 Jahre her als ich das letzte mal auf Elba war, es ist schier unglaublich wie schön sich diese Insel im Herbst präsentiert. Die Farben und das Licht sind einmalig und das den ganzen Tag. Hier will man die Kamera gar nicht aus der Hand geben. Das Hauptinteresse galt hier aber dem Biken auf den endlosen Trails. Leider hatte ich hier die Kamera zu wenig dabei, ich werde sie demnächst aber öfter auch bei biken mitnehmen. Hier ein paar Eindrücke von nicht weniger spektakulären Wanderabstechern.

Elba 2015

Die kleinen Buchten sind oft atemberaubend schön und  hinter jeder noch so kleinen Ecke lauert ein weiteres Highlight. Die Luft ist getränkt vom ätherischen Duft der endlosen Rosmarinhaine, die es hier überall gibt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es hier im Hochsommer noch intensiver duftet aber dann dürften Wanderungen dieser Art eine Strapaze sein, da es schlichtweg zu heiß wäre.

Elba mit X1 (6 von 9).jpg

Ab und zu ist es so steil, dass man auf allen vier klettern muss, ohne Rucksack bleibt da nur die X1 als Hosentaschenalternative, um schnell mal ein Bild zu machen. Trotz Autofokus verwende ich zu 90% den manuellen Fokus an der X1.

Elba mit X1 (2 von 9).jpg

Bilder wie diese gelingen in der Regel nur ohne Autofokus, die dünnen Hälmchen im Vordergrund könnte ich mit dem AF niemals einfangen. Dank des letzten Firmwareupdates ist das manuelle fokussieren wirklich keine Last mehr.

Elba mit X1 (1 von 9).jpg

Teilweise kommt man sich hier vor wie im Urwald. Das schräg einfallende Licht führt selbst im Wald zu besonderen Lichteffekten, wie hier bei dieser von Einheimischen gebastelten Spinne.  Elba ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wir kommen sehr gerne wieder.

Leave a Reply

Search