schwarzweiß oder farbe?

Irgendwie scheint es momentan im Trend zu liegen schwarzweiß zu fotografieren. Ein Grund dafür, ist sicher die hohe Akzeptanz solcher Fotos in einigen sozialen Fotodatenbanken wie flickr oder ähnlichen. Folgendes Foto habe ich entsprechend verschlagwortet und in zwei Versionen in flickr hochgeladen. Die erste Version in Farbe ..

8757016675_ddec603eda_z

……die zweite Version in schwarzweiß

8758157346_5f7aee1e90_z

In der schwarzweiß Version kommt der Wechsel zwischen hell und dunkel deutlich besser zum tragen. Trotzdem stellt sich die Frage, ist dies der Hauptgrund, denn die Farbversion wurde mit nur 4 Klicks müde belächelt und die sw Version 7 mal favorisiert und oft kommentiert. Besseres Bild oder ein Trend hin zu alten Zeiten. Generell beobachte ich eine Tendenz hin zu analogem Look und langsamerem fotografieren. Die Zeit der Actionfotografie scheint abgelaufen zu sein. Weniger ist mehr .. aus diesem Grund ist auch eine Leica Monochrom so gefragt. Oder gibts andere Gründe? Ich denke dass die sozialen Netzwerke einen großen Anteil am aktuellen Trend einer pseudo Analogisierung haben. Auf der einen Seite der extreme digitale Reiz der Foren und Blogs auf der anderen Seite das besonders langsame der analog anmutenden Fotos und deren Entstehung mit oder ohne Film. Die Sehnsucht der alten Zeiten und die Faszination dauerhaft funktionierender Technik und Mechanik hält weiter an. Leica liegt hier eindeutig im Trend und ist das Tool der Wahl für viele Fotoblogger.

Fotos: JL mit Leica M8.2 Elmarit 28 2.8 asph

Leave a Reply

Search